fuehpaed

echt kuhl

Strahlende Sieger*innen: Die Schüler*innen der Klasse 5a und 5b der Esther-Weber-Schule belegen im bundesweiten Schulwettbewerb „Echt kuh-l!“ vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft den zweiten Platz ihrer Altersgruppe. Ihr Wettbewerbsbeitrag unter dem Motto „Klima. Wandel. Landwirtschaft. – Du entscheidest!“ begeisterte die Jury.

Für den Schulwettbewerb „Echt kuh-l!“ war das ein etwas anderes Wettbewerbsjahr: Kurz vor Einsendeschluss schlossen bundesweit alle Schulen aufgrund von COVID-19. Um allen Kindern und Jugendlichen die Gelegenheit zu geben, die Wettbewerbsbeiträge abzuschließen und einzuschicken, wurde der Einsendeschluss zweimal verlängert – trotzdem eine ganz schöne Herausforderung!

Und dennoch beteiligten sich in diesem Jahr rund 1.500 Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 10 am Schulwettbewerb „Echt kuh-l!“. Knapp 200 vielseitige Gestaltungs-, Medien- und Projektarbeiten wurden eingereicht. Die Jury war begeistert von den ideenreichen und inhaltsstarken Beiträgen und beeindruckt vom großen Engagement der Teilnehmenden.

Unter dem Titel der Lebensmittelverschwendung entwarfen die Schüler*innen der 5a und der 5b einen Beitrag.

18 Millionen Tonnen Lebensmittel werden jährlich deutschlandweit weggeworfen. Nach unserem Projekt sind die Schüler*innen der Meinung, dass das viel zu viel ist.

Ziel war es den Schüler*innen den Wert von Lebensmitteln und die Folgen ihrer Verschwendung zu verdeutlichen. Zu Beginn stand der Umgang mit Lebensmitteln, Essensresten sowie ihre Aufbewahrung im Mittelpunkt. Hierfür wurden u. a. Müllberge von Lebensmittel besichtigt, Lebensmittel in die Kategorien Verdorben und Genießbar eingeteilt sowie Interviews mit der Schulküche und der Tafel Emmendingen geführt. Die prozessorientierte Ausrichtung des Projektes schaffte den Schüler*innen Spielräume, um sich mit ihren individuellen Wünschen und Vorstellungen sowie eigenen Kompetenzen innerhalb des Themenfelds auseinanderzusetzen. So kam der Wunsch auf sich diesem Thema auf der musikalischen Ebene zu begegnen. Dabei entstand in gemeinsamer Arbeit der Song „Das wirft man doch nicht weg“. Die Schüler*innen konnten kreativ verschiedene Ausdrucksformen beim Schreiben und Aufnehmen des Songs sowie beim Drehen eines Musikvideos, ausbilden. Jede einzelne Schülerin sowie jeder einzelne Schüler leistete einen wichtigen Beitrag für das Endprodukt.

Ein weiteres Mal können sich nun Schüler*innen der Esther-Weber-Schule über den Sieg freuen. Bereits vor 6 Jahren konnte die Schule den ersten Platz in der Altersgruppe I erreichen. Die diesjährigen Gewinner*innen freuen sich nun über den Preis: die Trophäe „die kuh-le Kuh“ in Silber und ein Preisgeld in Höhe von 1.000 €uro

M. Rieker