fuehpaed

Drei der eingereichten Projekte wurden von einer Jury prämiert. Als Anerkennung erhielten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der drei ausgewählten Projekte je einen Preis – Bilder, die von Schülerinnen und Schülern der Esther-Weber- Schule gemalt wurden. Die Kunstwerke entstanden im Kunstunterricht von Frau Burga Härer sowie in der Schülerfirma Art-for-fun unter der Leitung von Frau Dagmar Boheim, die die Zusammenarbeit mit Novartis auch koordinierte. Die Künstler Vincent Weingardt, Benjamin Swientek, Laura Kirchhoff - vertreten von Samuel Walliser- und Laura Eifridt übergaben ihre Arbeiten an diesem Tag persönlich den Gewinnern des Wettbewerbs. Da die Gewinner aus der ganzen Welt kamen, wurden alle Reden, Beiträge und Diskussionen in englischer Sprache gehalten. Das war eine gute Möglichkeit für die Schülerinnen und Schüler, ihre Sprachkenntnisse in Englisch in einer realen Situation zu erproben. Nach einem Buffet, führte uns Frau Borchert-Hillmann, die den Kontakt zwischen Novartis und der Esther-Weber-Schule hergestellt hatte, durch das Firmengelände. Es besteht aus Bauwerken namhafter Architekten, die uns sehr beeindruckten. Das war für alle Beteiligten eine gelungene Kooperation zwischen Schule und Wirtschaft. Weitere Bilder >>>