start

JETBerufsorientierung für körperbehinderte Schülerinnen und Schüler in den Werkstätten der Gewerbe Akademie

In der Gewerbe Akademie der Handwerkskammer Freiburg lernen aktuell 72 Schülerinnen und Schüler die Berufe des Handwerks ganz praktisch kennen: Im Berufsorientierungs-Projekt „JET – JobErkundungsTage“ durchlaufen sie innerhalb von zwei Wochen mehrere Werkstätten und arbeiten dort unter Anleitung von Ausbildungsmeistern an eigenen Werkstücken. Zum ersten Mal sind auch körperbehinderte Schülerinnen und Schüler mit dabei. „Für mich persönlich eine Herzensangelegenheit, für die Kammer fester Bestandteil der täglichen Arbeit“, wie Kammerpräsident Johannes Ullrich bei einem Besuch der Werkstätten erklärt.

In der Schreinerwerkstatt der Gewerbe Akademie arbeitet Lea-Marie konzentriert mit der Säge an einem Stuhlbein. Dass sie dabei im Rollstuhl sitzt, ist nebensächlich. Die Sitzhöhe ist für sie kein Hindernis, das Holz ist passend fixiert. Beim Berufsorientierungsprojekt „JET - JobErkundungsTage“, das in diesen Tagen in den Werkstätten durchgeführt wird, sind erstmals auch Schülerinnen und Schüler mit Behinderungen dabei. Nicht bei allen ist die Behinderung so offensichtlich wie bei Lea-Marie. Unter den 72 Schülerinnen und Schülern sind neben einer Gruppe der Freien Christlichen Schule Freiburg auch zehn körperlich behinderte Schüler der Esther-Weber-Schule in Emmendingen-Wasser und ein geistig behinderter Schüler des Evangelischen Montessori Schulhauses Freiburg. Damit sind drei Schulen zu Gast, die das inklusive Konzept im Schulprofil verankert haben.